Net-Piloten

Logo des Projekts, Schriftzug mit Weltkugel und Papierflieger in den Farben grün und pink

© BZgA

Ein evaluiertes Peer-Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) für eine verantwortungsvolle Nutzung von Computerspielen und Internet im Rahmen der Kampagne „Ins-Netz-gehen“.

Hintergrund

Internet, Computer- und Konsolenspiele, sowie Smartphones und Tablets nehmen eine immer größere Rolle im Alltag von Kindern und Jugendlichen ein. Mit der Nutzung dieser Medien gehen aber unerwünschte Risiken und mögliche negative Folgen einher – sowohl psychischer, sozialer als auch körperlicher Natur.

Die Aufklärung über potentielle Folgen, sowie die Förderung der Medienkompetenz sind daher unabdingbar, um möglichen negativen Effekten, wie z.B. problematischem Konsum/exzessiver Nutzung oder gar Abhängigkeit, Haltungsschäden oder sozialer Isolation vorzubeugen.

Das Projekt im Überblick

Kinder und Jugendliche sollten früh für eine verantwortungsvolle Nutzung sensibilisiert werden. Hier setzt das Projekt „Net-Piloten“ an.

14‐ bis 18‐jährige Schülerinnen und Schüler aller Schulformen werden in einer 20-stündigen Ausbildung zu „Net‐Piloten“ geschult. Ziel ist es, mittels Peer-Education Informationen rund um Computer‐ und Internetnutzung sowie deren Risiken und Wirkungen an jüngere Mitschülerinnen und Mitschüler weiter zu geben und somit den verantwortungsvollen Umgang näher zu bringen. Familien können aktiv an diesem Prozess, beispielsweise durch themenspezifische Elternabende, beteiligt werden. Alle Informationen zum Projekt "Net-Piloten".

Grundlage für die erfolgreiche Durchführung des Peer-Projektes sind qualifizierte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die als Ansprechpartner bereitstehen und die Projektidee in die Schulen tragen. Hierfür bietet das ZPG in Kooperation mit der BZgA zweitägige Multiplikatoren-Schulungen an. Diese richten sich vor allem an Fachkräfte aus den Bereichen der Suchtprävention, Suchtberatung, Jugendarbeit, Schulsozialarbeit, Medienpädagogik und weitere.

Multiplikatoren-Schulungen

Aufgabe der Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sind, die eigenständige Akquirierung von Schulen sowie die Ausbildung von Schulpartnern, z. B. Lehrkräfte an den teilnehmenden Schulen. In einem nächsten Schritt erfolgt dann gemeinsam mit den Schulpartnern die Suche nach den Peers – also den eigentlichen Net-Piloten, die die Themen an die Jüngeren weitertragen – und deren Ausbildung. Durch diese Vorgehensweise können die Fachkräfte die Peer‐Maßnahme an den Schulen initiieren und nachhaltig begleiten.

Die durch das ZPG angebotene Schulung bereitet die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren auf diese Aufgaben vor. Nicht nur der Ablauf des Projektes, Informationen und Fakten rund um das Thema Medienkompetenz werden weitergegeben, auch Methoden für die Aus- und Weiterbildungen der Schulpartner und Peers werden vermittelt.

Die Teilnahme an der Multiplikatoren-Schulung ist kostenfrei. Sowohl ggf. anfallende Übernachtungs- als auch Verpflegungskosten werden durch den Veranstalter getragen. Ausschließlich Reisekosten müssen selbst übernommen werden.

Bei Interesse wenden Sie sich an das ZPG und wir informieren Sie gerne über den nächsten Schulungstermin. Senden Sie hierfür eine E-Mail mit Name, Institution und E-Mail-Adresse an Nadine.Schmitt@lgl.bayern.de.