Startseite / Sucht­prävention / Alkohol / Klar bleiben – feiern ohne Alkoholrausch

Klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch

Bereits seit dem Schuljahr 2017/2018 heißt es auch in Bayern: „klar bleiben“! Die Präventionsmaßnahme motiviert Schüler, über den eigenen Alkoholkonsum nachzudenken und eine Zeit lang auf den „Rausch“ zu verzichten.

Als Klasse gemeinsam „klar bleiben“

Rauschtrinken im Jugendalter stellt ein Risiko für die gesunde Entwicklung dar: Jugendliche, die bis zum Rausch Alkohol trinken, haben unter anderem ein erhöhtes Risiko für organische Schädigungen, Unfälle und spätere Alkoholabhängigkeit. Die schulbasierte Präventionsmaßnahme „Klar bleiben – feiern ohne Alkoholrausch“ richtet sich vor allem an Jugendliche ab der Klassenstufe 10. Wenn Alkohol bereits ein Thema ist, ist sie auch schon ab Stufe 9 einsetzbar.

„Klar bleiben“ animiert dazu, die eigenen Einstellungen zum Alkohol und den eigenen Konsum kritisch zu betrachten und lädt die Schülerinnen und Schüler zu einem Experiment ein: Im Zeitraum von Januar bis März sechs Wochen lang „klar zu bleiben“, also auf Alkoholrausch und andere riskante Konsumformen zu verzichten. Unter allen Klassen, die über diesen Zeitraum „klar geblieben“ sind, werden Preise verlost. Als Hauptpreis winkt ein Gutschein über 1.000 Euro für die Klassenkasse.

Die Teilnahme ist für die Schulen komplett kostenfrei.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.klarbleiben.de

Der Hauptpreis geht im Schuljahr 2020/2021 nach Bayern

Die Klasse 10f der Wilhelm-Sattler-Realschule in Schweinfurt hat es geschafft, sechs Wochen auf riskanten Alkoholkonsum zu verzichten und wurde dafür am 28. Juli 2021 bei der feierlichen Abschlussveranstaltung mit dem Hauptpreis des BZgA-Klassenwettbewerbs in Höhe von 1000 Euro ausgezeichnet. Frau Götz-Herbst von der Regierung von Unterfranken überreichte die Urkunde stellvertretend für die Initiatoren von BZgA und IFT Nord und die Organisatoren für Bayern am ZPG und beglückwünschte die Klasse zu Ihrem Gewinn. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

Lesen Sie die Pressemitteilung zur Preisverleihung hier.