Startseite / Sucht­prävention / Tabak / Be Smart - Don't Start

Be Smart – Don't Start in Bayern

Der 25. "Be Smart – Don´t Start"-Nichtraucherwettbewerb ging am 29. April 2022 zu Ende. Bayern war bereits zum 23. Mal mit dabei.  Unter den 1106 angemeldeten bayerischen Klassen haben 909 den Wettbewerb erfolgreich beendet. Damit liegt Bayern mit einer Erfolgsquote von 82,19% sogar noch etwas höher als der Bundesdurchschnitt der mit 5280 Klassen eine Erfolgsquote von 81,38% verzeichnete. Unter der bundesweiten Gewinnauslosung der mehrfachteilnehmenden Klassen fanden sich auch 12 bayerische Klassen, diese dürfen sich nun über einen Gutschein von je 300 Euro freuen.

Die Preisträger 2021/2022 stehen fest

Der bayerische Hauptpreis zum Kreativpreiswettbewerb ging an eine Klasse aus Unterfranken. Die Klasse 7a der Realschule Marktheidenfeld überzeugte die Jury mit Ihrer aufwändig und vielfältig gestalteten Fernsehsendung „7a machts klar!“ Die Klasse darf sich nun über einen Klassengutschein von 1000 Euro für eine Klassenaktion freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Daneben gewannen im Rahmen des bayerischen Kreativwettbewerbs noch sechs weitere bayerische Klassen ein Preisgeld:

2.-5. Platz (300 Euro):

  • 6c, Johann-Michael-Fischer Gymnasium, Burglengenfeld
  • 6c, Theresiengymnasium, Ansbach
  • 8a, Finsterwalder Realschule, Rosenheim
  • 8b, Robert-Koch-Gymnasium

6./7. Platz (200 Euro):

  • BS1 Förderzentrum Hören, Ursberg
  • 7. Kl. Sonderpädagogisches Zentrum, Landshut Land

Darüber hinaus erhielten alle weiteren teilnehmenden Klassen eine Belobigung und einen Gutschein für die Klassenkasse!

Beim bundesweiten Kreativpreiswettbewerb konnte die bayerische Einreichung  des Johann-Michael-Fischer Gymnasiums in Burglengenfeld erfreulicherweise auch bundesweit überzeugen und einen 2. Platz erzielen. Das IFT Nord lobte dafür zusätzliche 200 Euro für die Klassenkasse aus. Eine herausragende Leistung, denn die Klasse hat für ihr Alter ein mutiges, wie technisch aufwändiges und kreativ anspruchsvolles Rapvideo erstellt.

Allen teilnehmenden Klassen ein großes Dankeschön und herzlichen Glückwunsch!

Gemeinsam nicht rauchen! - Über den Wettbewerb

Kampagnenmotiv Fisch mit Zigarettenstummeln und Schriftzug "da fehlt nix"

"Be Smart – Don't Start" ist ein Wettbewerb, der zeitgleich in vielen europäischen Ländern ausgetragen wird. "Mindestens ein halbes Jahr lang nicht rauchen" lautet die Grundregel, die die Schülerinnen und Schüler einer Klasse zu Beginn in einem „Klassenvertrag“ verabreden. Bis zum Ende des Wettbewerbs werden sie einmal wöchentlich berichten, ob eine/r von ihnen mit dem Rauchen begonnen hat.

Für alle Klassen, die "Be Smart – Don't Start" als Nichtraucherklasse beenden, gibt es – neben dem ganz persönlichen Gewinn für die Gesundheit – die Chance auf einen der zahlreichen Preise, die bundesweit vergeben werden. Beginnen jedoch mehr als zehn Prozent der Schülerinnen und Schüler mit dem Rauchen, scheidet die Klasse aus dem Wettbewerb aus. Unter den mehrfach teilnehmenden Klassen werden aus Mitteln der BZgA deutschlandweit ebenfalls Preise vergeben. Wieder mitmachen lohnt sich also!

Alle Informationen zum Wettbewerb www.besmart.info

Rückblick auf das Schuljahr 2020/2021

Der 24. "Be Smart - Don`t Start" – Nichtraucherwettbewerb ging am 20.April 2021 zu Ende. In Bayern, zum 22. Mal dabei, haben in diesem Jahr 955 Klassen teilgenommen – das sind coronabedingt etwas weniger als in den Vorjahren – und mit einer Erfolgsquote von 74 % Prozent abgeschlossen. Deutschlandweit konnte ein ähnlicher Trend verzeichnet werden. Aus allen 6.290 Klassen konnte in diesem Jahr eine Erfolgsquote von 76,1 % erzielt werden.

Die bayerischen Kreativpreisträger 2020/21 stehen fest

Gerade unter den durch Corona eingeschränkten Schulbetrieb war es in diesem Jahr eine besondere Leistung einen gemeinschaftlichen Beitrag umzusetzen.

Der bayerische Hauptgewinn für eine kreative Aktion zum Nichtrauchen ging in diesem Jahr an die Klasse 8c des Gymnasiums Mering. Sie überzeugten die Jury mit Ihrer höchst aufwendigen und vielseitigen Einreichung. Der Klasse ist es gelungen, weitgehend in Eigenregie eine Webseite mit dem Titel „Rauchfrei dabei“ aus diversen Modulen und Tools zu konzipieren. Darunter fand sich z. B. ein Quiz zum Rauchen, #fillthebottle-Challenge (Sammeln und Dokumentieren von Zigarettenkippen aus der Umwelt), Konzeption und Drehen eines Sketches, Recherche und Erstellung von zwei Erklärvideos, Erstellung und Auswertung einer Umfrage zum Rauchverhalten an der Schule und schlussendlich das Zusammenfügen der Inhalte und die Gestaltung der Schulwebseite. Zur feierlichen Urkundenübergabe am 8. Juli 2021 sprach Landrat Klaus Metzger der Klasse persönlich seine Anerkennung aus.  Die Klasse darf sich nun über einen Klassenausflug in den Skyline Park im Wert von 1000 Euro freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Daneben gewannen im Rahmen des Kreativwettbewerbs noch vier weitere bayerische Klassen ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro und 100 Euro:

  • 2.-4. Platz: Gymnasium Mering 8d, Realschule Eggenfelden 7c, Von-Müller-Gymnasium Regensburg 6cd
  • 5.Platz: Berufsschule Neumarkt WS6

Herzlichen Glückwunsch!

Mehrfachteilnehmende Klassen

Unter den mehrfach teilnehmenden Klassen wurden aus Mitteln der BZgA deutschlandweit wieder Preise  vergeben. Aus den insgesamt 79 Preisen à 300 Euro waren in diesem Jahr auch 10 Klassen aus Bayern.

Organisation

"Be Smart – Don't Start" in Bayern wird im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege organisiert vom Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt den Wettbewerb durch Bekanntmachung an den Schulen.

Auf EU-Ebene wird der Wettbewerb gefördert durch die Europäische Kommission, in Deutschland durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die Deutsche Krebshilfe e.V., die Deutsche Herzstiftung, die Deutsche Lungenstiftung e. V. und den AOK-Bundesverband.

Die Wettbewerbsleitung für Deutschland liegt beim Institut für Therapieforschung (IFT Nord) in Kiel.