Startseite / Sucht­prävention / Alkohol / Aktionswoche Alkohol

Aktionswoche Alkohol

Logo der Aktionswoche Alkohol 2015Die Aktionswoche Alkohol „Alkohol? Weniger ist besser!“ geht 2019 bereits in die 7. Runde.
Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) ruft alle zwei Jahre bundesweit Institutionen und Fachkräfte dazu auf, eine Woche lang besonders intensiv über Alkohol und die Prävention seines Missbrauchs zu informieren.

2017 gab es im Rahmen der Kampagne über 1.200 Veranstaltungen in mehr als 250 Orten, bei denen tausende Freiwillige im ganzen Land auf die Risiken des Alkoholkonsums aufmerksam machten.
Ziel der bundesweiten Aktionswoche Alkohol ist es, das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu stärken. Dafür sollen auch 2019 wieder in ganz Deutschland Informations- und Aufklärungsaktionen zur Diskussion und zur kritischen Reflexion des eigenen Alkoholkonsums anregen.

In diesem Jahr wird ein neuer inhaltlicher Fokus gesetzt. Dieser lautet „Kein Alkohol am Arbeitsplatz“, da er auf immer größer werdendes Interesse stößt – seitens Betroffener, Betriebe und Mitarbeitender.
Dieses Thema betrifft Personen mit verschiedenstem beruflichem Hintergrund in kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen. Es betrifft sowohl die betroffenen Beschäftigten als auch deren Umfeld, Arbeitgeber und Personalverantwortliche.
Welche Regeln sollen im Umgang mit Alkohol am Arbeitsplatz beachtet werden? Wie viel ist zu viel? Wie spricht man es an? Wer ist zuständig und was kann man selbst, was können Kollegen, Angehörige und Freunde tun, wenn sie bemerken, dass jemand zu viel trinkt? Welche Beratungsmöglichkeiten gibt es?
Die DHS ruft dazu auf über diese und andere Fragen auf Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche Alkohol vom 18. bis 26. Mai 2019 informieren und sich gegenseitig auszutauschen.

Wie jedes Jahr werden auch 2019 wieder Give-aways und entsprechende Materialien zum Thema bereitgestellt. Diese können genutzt werden um auf die Risiken von Alkohol am Arbeitsplatz aufmerksam zu machen.

Die Aktionswoche in Bayern

Das Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung unterstützt als Steuerungsgremium die Aktivitäten der Aktionswoche 2019 in Bayern. Bei fachlichen Fragen zum Thema können Sie sich gerne an uns wenden.

Gerne informieren wir auch über die Aktionswoche hinaus über ZPG-Projekte und Kampagnen zur Prävention übermäßigen Alkoholkonsums bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen: den „KlarSichtParcours zu Alkohol und Tabak“ und die „Aktion Disco-Fieber“, in der es um Risikokompetenz und Verantwortung geht. Zur Gestaltung präventiver Aktionen verleihen wir außerdem die sogenannten „Rauschbrillen“ und stellen themenbezogene Informationsmaterialien und Give-aways zur Verfügung. Kommen Sie einfach auf uns zu.

Weiterführende Informationen zur Aktionswoche in ganz Deutschland finden Sie auf der Website www.aktionswoche-alkohol.de, der zentralen Plattform für Veranstalter, (Fach-)Öffentlichkeit und alle, die mehr über Alkohol wissen möchten. Sie informiert über die Veranstaltungen und Materialbestellungen, liefert Hintergrundinformationen zum Thema Alkohol und bietet allen Hilfesuchenden Informationen und Adressen. Auch auf Facebook können sich Interessierte laufend und zeitnah über die Vorbereitungen und Durchführung der Aktionswoche informieren.