Startseite > Gesundheitsförderung und Prävention > Gesundheitsregionen_plus

Gesundheitsregionen_plus

Mit dem Konzept Gesundheitsregionenplus will das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die medizinische Versorgung und Prävention im Freistaat weiter verbessern. Die regionalen Netzwerke sollen auf kommunaler Ebene zur Gesundheit der Bevölkerung beitragen. Oberstes Ziel der Gesundheitsregionenplus ist es daher, den Gesundheitszustand der Bevölkerung, gerade auch im Hinblick auf die gesundheitliche Chancengleichheit, zu verbessern und die gesundheitsbezogene Lebensqualität zu erhöhen.

Seit Frühjahr 2015 werden die Vorgängerprojekte „Gesundheitsregionen“, „Regionale Gesundheitskonferenzen“ und „Gesunder Landkreis – Runde Tische zur Gesundheitsförderung“ zu den „Gesundheitsregionenplus“ gebündelt. Die Erfahrungen und Erfolge aus den seit Jahren bestehenden Ansätzen fließen in die neuen Gesundheitsregionenplus ein.

Alle teilnehmenden Landkreise aus dem vom ZPG landesweit begleiteten und koordinierten Modellprojekt „Gesunder Landkreis“ sind im Folgeprojekt Gesundheitsregionenplus vertreten. Auch die bisherige Förderung durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege im Rahmen seiner Gesundheitsinitiative Gesund.Leben.Bayern wird in den Gesundheitsregionenplus fortgesetzt.