Startseite / Termine / Veranstaltung

Digitale Medienkompetenz – Anregungen für die schulische Suchtprävention

Virtuelles Dialogforum für Fachkräfte der Jugendsozialarbeit, Schulsozialarbeit und Suchtprävention sowie für beauftragte Lehrkräfte in Bayern

Die Nutzung digitaler Medien ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und erleichtert unser Leben in vielerlei Hinsicht. Insbesondere die Kontaktbeschränkungen während der Corona-Pandemie führten zu einer intensiven und teils unumgänglichen Nutzung. Jedoch stieg häufig auch das Medienkonsumverhalten im Freizeitbereich – eine Entwicklung, die auch weiterhin zu beobachten ist. Dies birgt Risiken und kann im ungünstigsten Fall in eine Abhängigkeit führen.

Zur Prävention dienen die Aufklärung über Risiken und Wirkungen einer übermäßigen Nutzung digitaler Medien sowie die Förderung eines verantwortungsvollen, kompetenten und altersgerechten Umgangs.

Bereits im Kindesalter werden heutzutage Smartphones und Tablets genutzt, teilweise geschieht dies unkontrolliert. So stellt die Schule als zentrale Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen daher ein geeignetes Setting zur Förderung digitaler Medienkompetenz dar.

Diese Veranstaltung soll Hintergrundinformationen zum Mediennutzungsverhalten von Kindern und Jugendlichen sowie Anregungen für die Schulpraxis liefern. Auch der Austausch der Teilnehmenden untereinander steht im Fokus.

Programm

  • 14:00 Uhr  Begrüßung
  • 14:10 Uhr  Klinische Aspekte riskanter und süchtiger Mediennutzung bei Kindern und Jugendlichen
    Prof. Dr. med. Bert te Wildt, Chefarzt der Psychosomatische Klinik Kloster Dießen
  • 15:00 Uhr  Early High Tech vs. Early High Touch – Medienkompetenzförderung: wie und wann?
    Benjamin Grünbichler, Geschäftsführer neon – Prävention und Suchthilfe Rosenheim
  • 15:40 Uhr  Konzepte von Prävention internetbezogener Störungen: Wie das Thema praktisch in der Schule bearbeitet werden kann.
    Andreas Pauly, Diplom Sozialpädagoge, Fachreferent für (Medien-)Suchtprävention
  • 16:25 Uhr  Austausch in Kleingruppen mit anschließender Zusammentragung der Ergebnisse im Plenum
  • 17:00 Uhr  Ende der Veranstaltung

Veranstalter

Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) im Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Kooperation mit der Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen (BAS).

Organisatorisches

Die Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich vorwiegend an Fachkräfte der Jugendsozialarbeit an Schulen, Schulsozialarbeit und Suchtprävention sowie beauftragte Lehrkräfte in Bayern. Weitere interessierte, im Bereich Suchtprävention tätige Personen können jedoch ebenfalls gerne teilnehmen.

Ein reger Austausch sowie die Einbringung der fachlichen und praktischen Expertise im Rahmen der Kleingruppen zum Austausch ist erwünscht.

Über die technische Umsetzung werden wir Sie zeitnah informieren und Ihnen rechtzeitig nach der Anmeldung alle nötigen Zugänge per E-Mail zukommen lassen.

Anmeldung

Der Anmeldezeitraum ist abgeschlossen. Anmeldung können nicht mehr entgegen genommen werden.

Zurück