Startseite > Veranstaltungen im Netzwerk > Migrant – „Sucht“ – Netzwerk – Wer hilft wem, wie und wo am besten?

Migrant – „Sucht“ – Netzwerk – Wer hilft wem, wie und wo am besten?

18. März 2015

Migrant – „Sucht“ – Netzwerk – Wer hilft wem, wie und wo am besten?

Aus der Einladung:

Gerne möchten wir Sie zur 31. Netzwerktagung nach München einladen, bei der der Umgang mit suchtkranken Migranten im Mittelpunkt stehen wird.

In Deutschland sind unter den Migranten besonders häufig junge Männer aus dem russisch-sprachigen oder türkischen Kulturkreis von Suchterkrankungen betroffen. Spezielle Anforderungen an die Prävention werden von einer funktionierenden interkulturellen Suchthilfe genauso wahrgenommen wie mögliche Zugangsbarrieren zu den Hilfsangeboten. Hier können sowohl integrierende Angebote als auch Spezialeinrichtungen hilfreich sein, um für Betroffene verschiedenster Nationen den passenden Zugang zu finden. Hilfreich ist auch der Einsatz von sozial integrierten Migranten als Gesundheitsmediatoren, die die eigenen Landsleute über relevante Gesundheitsthemen informieren. So lautet der Titel des interkulturellen Gesundheitsprojekts „Mit Migranten für Migranten“, über dessen bayerische Aktivitäten Sie am Vormittag mehr erfahren werden.

Am Nachmittag wird der Schwerpunkt auf der Therapie in verschiedenen Settings liegen.

Bei allen Vorträgen für die drei wichtigsten Berufsgruppen des Netzwerks Sucht – Mitarbeiter aus Beratungsstellen, Ärzte und Apotheker – soll herausgearbeitet werden, wie Kommunikation mit Migranten unter Berücksichtigung ihrer sozialen und kulturellen Prägung dazu beitragen kann, Therapie und Hilfe für diese Patienten erfolgreich(er) zu gestalten.

Eine Bitte an unsere Tagungsteilnehmer… Senden Sie uns vorab Ihre Fragen und Kasuistiken, die Sie mit unseren Experten besprechen möchten. Unter dem Titel „Nachgefragt…“ haben wir ausreichend Zeit für Diskussion und noch offene Fragen.

Veranstaltungsort

KKV Hansa-Haus
Rückgebäude, Großer Saal
Brienner Str. 39
80335 München

Organisatorische Informationen

Für die Teilnahme wird eine Gebühr in Höhe von 30,00 € fällig. Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 10.03.2015 online unter folgendem Link an:
http://www.bas-muenchen.de/seminar/code/NWT-2015-01.html
Die Teilnehmergebühr überweisen Sie bitte bis spätestens 12.03.2015 auf das Konto der BAS:
IBAN DE44 7002 0500 0008 8726 00
BIC BFSWDE33MUE

Allgemeine Veranstaltungshinweise:
finden Sie auf der Website der BAS www.bas-muenchen.de unter der Rubrik Veranstaltungen/Allgemeine Hinweise.

Anerkannte Fortbildungsveranstaltung:
Für den Besuch der Veranstaltung werden Fortbildungspunkte bei den jeweiligen Kammern beantragt.

Kontakt

Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Geschäftsführung: Dipl.-Psych. Melanie Arnold
Landwehrstr. 60-62, 80336 München
Tel.: 089 530730-0 Fax: 089 530730-19
E-Mail: bas@bas-muenchen.de
Web: www.bas-muenchen.de