Startseite / Sucht­prävention / Alkohol / Überall in Bayern … Prävention von Alkoholmissbrauch und Jugendschutz

Prävention von Alkoholmissbrauch und Jugendschutz

Ein Großteil der Jugendlichen geht verantwortungsvoll mit Alkohol um. Besorgniserregend sind aber diejenigen, die Alkohol riskant konsumieren.

Obwohl der Alkoholkonsum bzw. der Missbrauch von Alkohol bei Jugendlichen in Deutschland insgesamt rückläufig ist, bedarf es weiterhin einer nachhaltigen Prävention. Denn jeder siebte Jugendliche (14,1 %) hat sich mindestens einmal im letzten Monat in einen Rausch getrunken. Nach wie vor ist das Rauschtrinken bei männlichen 12- bis 17-Jährigen (16,5 %) weiter verbreitet ist als bei gleichaltrigen Mädchen (10,3 %). (BZgA Studie „Der Alkoholkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland 2016“)

Adressen für Beratung und Hilfe

Gesundheits- und Jugendämter

Informationen und Adressen im Bayerischen Behördenwegweiser unter www.baybw.bayern.de

Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V. (AJ)

Fasaneriestraße 17, 80636 München, Tel. 089-121573-0
www.bayern.jugendschutz.de

Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen e.V. (BAS)

Landwehrstraße 60–62, 80336 München, Tel. 089-530730-0
www.bas-muenchen.de

Koordinierungsstelle der bayerischen Suchthilfe (KBS)

Lessingstraße 3, 80336 München, Tel. 089-536515
www.kbs-bayern.de

Bayerisches Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung (ZPG) im Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Pfarrstraße 3, 80538 München, Tel. 09131 6808-4510
www.zpg.bayern.de

Bayernweite Projekte

  • Hart am Limit, kurz "HaLT", Prävention für Kinder und Jugendliche mit riskantem Alkoholkonsum,
  • mindzone für Prävention in der Partyszene,
  • Disco-Fieber, die Aktion des ZPG für mehr Sicherheit im Straßenverkehr für junge Menschen und
  • MOVE Bayern, Fortbildung zur Motivierenden Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Lokale Projekte

Darüber hinaus gibt es in zahlreichen Gemeinden engagierte Projekte, die einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol und eine Sensibilisierung für die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen zum Ziel haben. Die örtlichen Fachstellen für Prävention informieren gerne darüber.

Weitere Informationen

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
www.stmgp.bayern.de

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
www.jugendschutz.bayern.de

Onlineportal PrevNet für Fachkräfte der Suchtprävention
www.inforo.online/prevnet

Informationen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Jugendschutzgesetz
www.jugendschutz-aktiv.de