Startseite > Aktuelles > Aus dem Netzwerk: 8. Bundeswettbewerb Kommunale Suchtprävention: „Wirkungsvolle Suchtprävention vor Ort“

Aus dem Netzwerk: 8. Bundeswettbewerb Kommunale Suchtprävention: „Wirkungsvolle Suchtprävention vor Ort“

22. November 2019

Der 8. Bundeswettbewerb Kommunale Suchtprävention „Wirkungsvolle Suchtprävention vor Ort“ verspricht ein breites Spektrum an interessanten Beispielen zu präsentieren. Bereits jetzt haben Städte, Gemeinden und Landkreise aus ganz Deutschland ihre Absicht erklärt, am Wettbewerb mit einem Beitrag mitzuwirken.

Weitere Wettbewerbsbeiträge sind herzlich willkommen – auch wenn Sie bislang keine Absichtserklärung abgegeben haben. Denn je mehr Kommunen mitmachen, umso anschaulicher kann dokumentiert werden, wie vielfältig kommunale Aktivitäten und Maßnahmen zur Suchtprävention sind.

Der Wettbewerb zur kommunalen Suchtprävention wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gemeinsam mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und mit Unterstützung des GKV Spitzenverbandes und der kommunalen Spitzenverbände durchgeführt.

Eingeladen zur Teilnahme sind alle deutschen Städte, Kreise und Gemeinden. Teilnahmeberechtigt sind außerdem Kommunalverbände sowie die Träger der kommunalen Selbstverwaltung in den Stadtstaaten. 

Für die prämierten Wettbewerbsbeiträge stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung. Zusätzlich lobt der GKV-Spitzenverband einen Sonderpreis von 20.000 Euro zum Thema „Gesundheitsförderung und Prävention für Kinder aus suchtbelasteten Familien“ aus.

Die Ausschreibungs- und Bewerbungsunterlagen können im Internetportal zum Wettbewerb heruntergeladen werden: https://kommunale-suchtpraevention.de/download.html

Die Wettbewerbsbeiträge können im Online-Verfahren, per E-Mail oder auf dem Postweg (Papierform und digitale Fassung auf USB-Stick) eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2020. Die Preisverleihung findet im Juni 2020 in Berlin statt.