Startseite > Gesundheitliche Chancengleichheit > Werkstatt Gesunde Kommune

Werkstatt Gesunde Kommune

Die „Werkstatt Gesunde Kommune“ ist ein ein- bis zweitägiges Qualifizierungsangebot, sie unterstützt die Vor-Ort-Zusammenarbeit zum kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“ unter anderem durch Stärkung der Netzwerkarbeit. Diese Werkstätten werden mithilfe einer Förderung der Techniker Krankenkasse in allen Bundesländern angeboten.

Das Qualifizierungskonzept basiert auf den vom Kooperationsverbund entwickelten zwölf Kriterien Guter Praxis. Werkstatt wird dabei wörtlich genommen, denn Teilnehmende sollen nicht nur beschult werden, sie werden vielmehr als Expertinnen und Experten mit umfangreicher Praxiserfahrung gesehen, die detaillierte Kenntnisse ihrer Einrichtung mitbringen. Oftmals weist ihre alltägliche Arbeit bereits zahlreiche Anknüpfungspunkte an die Good Practice-Kriterien auf. Deshalb ist es auch nicht das oberste Ziel der Werkstatt, zusätzliche und neue Kenntnisse zu vermitteln. Vielmehr liegt der Gewinn in einer Unterstützung der Projektentwicklung und der Vernetzung, im Schöpfen neuer Projektideen beziehungsweise einer gemeinsamen Vision für den gesünderen Stadtteil oder in einer Reflexion der bisherigen Zusammenarbeit.

Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Mehr dazu ...