Startseite > Netzwerk Prävention > Suchtprävention > Projekte für Kinder und Jugendliche > Hellwach – ich weiß doch Bescheid!

Hellwach – ich weiß doch Bescheid!

Länderübergreifende Suchtpräventionswoche für Schülerinnen und Schüler aus Bayern und Tschechien in der Jugendherberge Wunsiedel

Suchtprävention war das Schwerpunktthema des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds für das Jahr 2014. Die Grenzgebiete sind von der Suchtproblematik besonders durch die Droge Crystal betroffen; beide Länder stehen hier vor einer großen Herausforderung. Die Jugendherberge Wunsiedel und die Kriminalpolizei Hof wollen die Präventionsarbeit länderübergreifend stärken.

Ziele

Grenzübergreifende Suchtprävention für Schülerinnen und Schüler: Vorbeugung des Drogenmissbrauchs und der Entwicklung süchtigen Verhaltens durch interaktive Auseinandersetzung mit verschiedenen Aspekten der Drogenproblematik, gleichzeitig Abbau von Vorurteilen und Sprachproblemen, Stärkung von Lebenskompetenzen und Aufzeigen von Alternativen zum Drogenkonsum durch Erlebnispädagogik und kulturelles Erleben. Die Einbindung örtlicher Fachkräfte verschiedener Einrichtungen stärkt das Netzwerk für Prävention vor Ort.

Umsetzung

Bundesweit einmalige länderübergreifende Projektwoche vom 24. bis 28. November 2014 in der Jugendherberge Wunsiedel mit einem abwechslungsreichen Programm aus theoretischen und erlebnispädagogischen Einheiten für 120 Schülerinnen und Schüler der

7. und 8. Klassenstufe aus zwei tschechischen und drei bayerischen Schulen. Konzeptentwicklung durch die Jugendherberge, die Polizei und den Suchtarbeitskreis Hof sowie den Fachbereich Gesundheitswesen am Landratsamt Wunsiedel. Schirmherr der Woche war Staatsminister Joachim Herrmann, Bayerisches Staatsministerium des Innern. Ablauf der Projekt-woche:

  • Auftakt: Podiumsdiskussion mit Vertretern der Polizei, der Regierung, des Jugendherbergswerks und der Bezirksklinik Rehau.
  • Workshops mit Einsatz des „KlarSicht“-Koffers der BZgA zu Alkohol und Tabak, Vertiefung durch Präsentationen der Schüler. Länderspezifische Sicht-weisen werden übersetzt und diskutiert. Kinoabend mit dem Film „Filmriss“, Besuch einer Therapiestation für Suchtkranke im Bezirksklinikum Rehau, Austausch mit Betroffenen und Klinikleitung.
  • Ein forderndes erlebnispädagogisches Programm und zweisprachige Animation in Gemeinschaftsspielen fördern Kommunikation und Sprachkompetenz.
  • Abschiedsparty mit alkoholfreier Cocktailbar und Infostand des mindzone-Teams Hof, Animations- und Gesprächsangebote der mindzone-Peers

Dokumentation: Projektbeschreibung, Wochenprogramm, Fotos

Ressourcen und Finanzierung

Förderung durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds Prag, die Oberfrankenstiftung, die Polizei Hof, den Arbeitskreis „Unsere Stadt gemeinsam gegen Drogen“ und den Suchtarbeitskreis Hof, mindzone Hof, das Bezirksklinikum Rehau, das Kino Hof und das Deutsche Jugendherbergswerk – Landesverband Bayern mit der Jugendherberge Wunsiedel sowie das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Die Teilnahmegebühr für jeden Schüler betrug 20 Euro.

Kommentar aus dem Projekt

„Lehrer/innen bedanken sich für die fachliche und kompetente Unterstützung, die im Schulalltag in diesem Umfang nicht möglich ist. Schüler/innen diskutieren das Marktverhalten von deutschen und tschechischen Touristen – Konsumenten der Drogenszene vornehmlich in den Asiamärkten … Gemeinsamkeiten und länderspezifische Situationen [werden] deutlich. Das Lernen voneinander und Freundschaft schließen ist ein Zugewinn. Für die Organisatoren ist die Weiterentwicklung und Unterstützung weiterhin wichtiger denn je. Mehrere Schulen und Partner haben zwischenzeitlich Interesse angemeldet, Initiativen zu Tagesprojekten und Kooperation über Tandem, Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch, in beiden Ländern sind im Aufbau. Die nächste Projektwoche im November 2015 ist schon ausgebucht.“

Kontakt

Deutsches Jugendherbergswerk (DJH), Landesverband Bayern Jugendherberge Wunsiedel
Ansprechpartnerin: Gisela Dittrich
Am Katharinenberg 4, 95632 Wunsiedel
Telefon: 09232 915600
jhwunsiedel@djh-bayern.de

Stand der Projektinformation: Juni 2015