Startseite > Netzwerk Prävention > Altersübergreifende Projekte > Projekte für Frauen > FIT Regensburg – FrauenIntegration durch SporT mit Spaß

FIT Regensburg – FrauenIntegration durch SporT mit Spaß

Ein Kooperationsprojekt für Frauen in schwierigen sozialen Lebenslagen

Der Zusammenhang zwischen Gesundheit und sozialer Lage ist durch eine Vielzahl von wissenschaftlichen Untersuchungen belegt. Insbesondere Frauen in sozial benachteiligten Lebenslagen finden häufig nur schwer Zugang zu gesundheitsförderlichen Angeboten wie beispielsweise Sport. Ein Modellprojekt für diese Zielgruppe ist das Erlanger Projekt „BIG – Bewegung als Investition in Gesundheit“, das vom Kooperationsverbund gesundheitliche Chancengleichheit als „Modell guter Praxis“ ausgezeichnet wurde. Mit wissenschaftlicher Begleitung der Universität Erlangen-Nürnberg wurde BIG 2008 auf Regensburg übertragen und an die dortigen Bedingungen angepasst.

Ziele

„FIT Regensburg – FrauenIntegration durch SporT mit Spaß“ will Frauen in schwierigen Lebenslagen aus allen Kulturen aktivieren, für ihre Gesundheit selbst Verantwortung zu übernehmen. Die Bewegungsangebote sind niedrigschwellig, kostengünstig und wohnortnah, bei Bedarf mit Kinderbetreuung.

Umsetzung

Seit 2008 trifft sich drei Mal jährlich eine Planungs-und Koordinierungsgruppe, um das Kursprogramm zusammenzustellen. Die Umsetzung erfolgt durch die Einbindung in bestehende Angebote vor Ort, nicht durch die Schaffung neuer Projekte im Stadtteil. Die Planung erfolgt von Frauen für Frauen unter Einbindung der Zielgruppe.

  • Die Kursprogramme umfassen jeweils acht bis zehn Bewegungsangebote, an denen insgesamt ca. 100 Frauen teilnehmen.
  • Die Angebote finden in Räumen bzw. Einrichtungen statt, die in Stadtteilen mit hohem Anteil sozial Benachteiligter liegen (z.B. Familienzentren). Zur Teilnahme eingeladen sind jedoch benachteiligte Frauen aus dem gesamten Stadtgebiet, u.a. Frauen mit geringem Einkommen, ohne Schul- oder Berufsabschluss, mit Migrationshintergrund, Arbeitslose und Alleinerziehende. Ein Einkommensnachweis wird nicht verlangt.
  • Der Transfer des Good Practice-Projektes BIG wurde wissenschaftlich begleitet durch das Institut für Sportwissenschaften und Sport der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, das auch an der Entwicklung von BIG beteiligt war. Die abschließende Evaluierung ergab, dass mit dem Transferprojekt die Ziele und Zielgruppen erreicht wurden. Im Sinne der Nachhaltigkeit entstand 2012 in Neutraubling (Landkreis Regensburg) ohne wissenschaftliche Begleitung ein ähnliches Projekt wie FIT.

Die Effizienz der Maßnahme wird durch Anwesenheitslisten bei den Kursen, das regelmäßige Abfragen der örtlichen Gegebenheiten sowie die Resonanz bei der Zielgruppe überprüft, Dokumentation durch Protokolle bei den Planungs- und Koordinierungssitzungen.

Dokumentation: Projektbericht, Flyer, Bilder aus den Sportkursen

Ressourcen und Finanzierung

Personelle, räumliche und finanzielle Ressourcen der Projektpartner (Amt für Jugend und Familie der Stadt Regensburg, Stadtteilprojekte Burgweinting und Ost, Arbeitskreis ausländische Arbeitnehmer, AWO Familienzentrum Humboldtstraße, EJSA Familienzentrum Hemauerstraße, Familientreff Nord, Bayerischer Landessportverband – Programm „Integration durch Sport“, Jugend- und Familienzentrum Kontrast, Regensburger Eltern-Kind-Zentrum, Gleichstellungsstelle der Stadt Regensburg). Förderung durch die Stadt Regensburg und das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Die Geschäftsführung liegt beim Gesundheitsamt-Landratsamt Regensburg.

Kommentar aus dem Projekt

„Die bewährten Regensburger Kooperationspartnerschaften machen es möglich, mit einem geringen Finanzierungsaufwand eine breite Zielgruppe anzusprechen … Mündliche Rückmeldungen bei den Veranstalterinnen belegen, dass einige Frauen durch das Kursangebot erstmals zu Bewegungsangeboten gefunden haben. Sie haben gelernt, dass sie sich durch Bewegung gesundheitlich besser fühlen und dabei auch noch Spaß haben können. Die Teilnehmerinnen haben andere Frauen kennengelernt, mit denen sie sich auch außerhalb der Kurse treffen.“

Kontakt

Landratsamt Regensburg – Gesundheitsamt
Ansprechpartnerin: Adolfine Schade
Sedanstraße 1, 93055 Regensburg
Telefon: 0941 4009-752
adolfine.schade@landratsamt-regensburg.de
www.landkreis-regensburg.de

Stand der Projektinformation: Juni 2015